Archiv für Oktober 2010

Verbandstagung der DEHOGA Niedersachsen

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Obwohl das Emsland von Mühlhausen aus über 450 km entfernt liegt, wird unsere Musikband immer wieder in diesen schönen Teil Deutschlands gebucht. Etliche Male waren wir schon hier, meist im kleinen Örtchen Dörpen. Diesmal verschlug es uns nach Papenburg, wo der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) seine Verbandstagung abhielt. Wir nutzen die Zeit am Vormittag, um uns ein wenig umzusehen: Wir sahen uns die berühmte Meyer-Werft an, wo Luxusliner und Kreuzfahrtschiffe vom Stapel laufen. Außerdem ist Papenburg eine wunderschöne Stadt, durchzogen von Kanälen und beseelt mit einem freundlichen, hanseatischen Flair.

Am Nachmittag ging es für uns dann an den Aufbau der beiden Musikanlagen. Ja, wir mussten zwei Anlagen aufbauen, da wir an zwei unterschiedlichen Orten spielen sollten: Einmal zum Dinner im großen Festsaal und später dann zum geselligen Teil mit Tanz im Foyer. Zum Glück hatten wir unseren Techniker Stefan dabei, ohne dessen Hilfe wir sicherlich nicht so pünktlich fertig gewesen wären, denn uns blieben zum Aufbau der zwei Anlagen nur knapp 2 Stunden. Vorher wurde im großen Saal getagt und im Foyer Kaffee getrunken, so daß wir erst danach loslegen konnten.

Dann lief alles „wie geschnitten Brot“, wie man so schön sagt. Die 450 Gastronomen bekamen von uns zum Dinner feinste Klassik und anschließend dezente Popmusik á la Norah Jones serviert. Zum Nachtisch gab es dann im Foyer Party- und Tanzmusik, bei der wir die spontanen Musikwünsche auf Zuruf erfüllten: Von den Sportfreunden Stiller, über Twist & Rock’n Roll bis zu AC/DC wurden alle Wünsche bedient und wir durften nach 2 Zugaben gegen 2:20 Uhr die Bühne verlassen.

Der DEHOGA Niedersachsen hat damit einmal gezeigt, daß eine Verbandstagung nicht trocken oder langweilig sein muss. Neben Livemusik mit Take Two & Anne gab es auch interessante Ausstellungen verschiedener Hersteller, einen riesigen Getränke-Truck und am Vorabend zünftige Countrymusik.

Zu Besuch in Köln

Samstag, 23. Oktober 2010

Was macht man als Band, die von Berufs wegen jede Woche mehrere Hochzeiten bestreitet, wenn man mal einen Tag eines Wochenendes frei hat? Genau, man fährt zu einer Hochzeit 😉

Schon lange wollten wir unsere Kollegen der Partyband „Lecker Nudelsalat“ aus Köln einmal besuchen. Doch bisher hatte es nicht geklappt, denn sowohl sie als auch wir sind meist zu den verschiedensten Auftritten unterwegs. Wir Musiker können uns leider andere Bands nur äußerst selten anhören, zumeist stehen wir zeitgleich auf unterschiedlichen Bühnen im Lande. Im Falle von „Lecker Nudelsalat“ fanden wir das besonders schade, denn wir finden die Band nicht nur absolut großartig, sondern uns verbindet auch eine längere kollegiale Freundschaft. Immer wieder geben wir uns gegeseitig Tipps und tauschen uns aus rund um unser Musikbusiness, die liebe Technik und die neuesten Trends auf Hochzeiten.

Vor einigen Wochen war es soweit: wir hatten tatsächlich einen Termin gefunden, an dem wir frei hatten und die Band aus Köln einen Auftritt spielte. Also haben wir nicht lange gezögert, uns ins Auto gesetzt und auf den Weg nach Köln gemacht. Nach vorheriger Rücksprache mit dem Hochzeitspaar war es kein Problem, daß wir bei der Hochzeit zuhören. Und unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt: Die Musiker rund um Keyboarder und Sänger Dirk Baumbach haben einen fantastischen Job gemacht! Los ging es als Duo mit Keyboard und Saxophon zum Empfang (am Saxophon der unglaubliche Reto Mandelkow), dann kam Gitarrist Günther dazu und bereicherte den Bandsound zur Dinnermusik. Ab 22 Uhr erschien dann die Sängerin Melanie Nocon als „Sahnehäubchen“ und brachte die Hochzeitsgesellschaft so richtig zum kochen.

Für uns war es ein richtig toller Abend und ein Genuss, unseren Kollegen einmal live zuzuhören. Schade, daß wir so selten Zeit dafür haben. Aber wir sehen uns bestimmt bald wieder…

Weihnachtsfeier

Samstag, 16. Oktober 2010

Da wir es ja im letzten Jahr völlig versäumt haben zu bloggen: hier mal eine kleine Rückschau auf eine der Firmen-Weihnachtsfeiern des letzten Jahres. Die Orthopädie-Firma Jüttner aus unserer Heimatstadt Mühlhausen hatte uns 2009 für ihre Weihnachtsfeier engagiert. Sie fand statt im Saal des „Schützenbergs“ und wir waren mit unserer Sängerin Anne am Start. Wir spielten neben Dinnermusik natürlich auch Tanz- und Partymusik und erlebten mit den Mitarbeitern der Firma eine wundervolle Weihnachtsfeier. Hier einige Impressionen. Mit bestem Dank an den Fotografen Tino Sieland

Hochzeit bei Hildesheim

Dienstag, 05. Oktober 2010

Es gibt sie doch noch – Locations, die uns nach all den Jahren als Hochzeitsband begeistern können. Die uns nach all den vielen Hochzeiten noch in Staunen versetzen. So geschehen bei der wundervollen Hochzeit von Katharina und Enrico in Almstedt.

Als wir los fuhren, ahnten wir nicht, daß wir in diesem kleinen Örtchen in Niedersachsen (in der Nähe von Hildesheim und Hannover) einen so tollen Saal vorfinden würden. Wir haben in den vergangenen Jahren ja so einiges an Locations erlebt und gesehen, aber bei „Meine’s Saal“ stimmte einfach alles. Das ging los beim Saal an sich: ein wunderschön restaurierter Saal mit alter Schiffsbodendecke, der 1899 erbaut wurde, schafft sofort ein urgemütliches und gleichzeitig edles Ambiente. Dazu die liebevolle Dekoration im Saal, von alter Pferdekutsche, über ein Klavier bis zum alten, aber funktionstüchtigen Holzofen. Die geschmackvolle Tischdekoration bietet dazu einen edlen Gegensatz, was sich wunderbar ergänzte. Dazu kommt, daß es einen tollen Außenbereich gibt, der bei schönem Wetter einen Empfang im Freien zulässt.

Saal-Hannover-geburtstagLocation-feiern-Hildesheim

Hochzeit-Saal-Hannover

Das Klavier ist sogar voll funktionstüchtig!

Ebenfalls top: das Essen! Der Chef des Hauses kocht hier persönlich und wir behaupten, daß er das großartig macht! Schließlich erleben wir jede Woche mehrere Buffets und Hochzeitsmenüs und können das ziemlich gut beurteilen. Das Essen schmeckt fantastisch und ist nicht das typische „Einerlei“, was man so oft geboten bekommt. Fantasie- und vor allem geschmackvoll wurde hier ein Buffet gezaubert, nachdem Sie im Raum Hildesheim und Hannover vermutlich lange suchen müssten.

Sie merken schon: wir waren total begeistert von „Meine’s Saal“ in Almstedt. Dazu trug auch bei, daß das Personal ausgesprochen freundlich und aufmerksam war. Außerdem gab es für uns als Band eine ausreichend große Bühne und kurze Aufbauwege. und dadurch, daß es quasi keine Nachbarn zum Saal gibt, können Sie ungestört und so lange und laut feiern, wie Sie möchten. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil!

Die Hochzeit von Katharina und Enrico war dementsprechend ein voller Erfolg! Wir spielten zuerst zu Trauung in der Kirche. Zusammen mit unserer Sängerin Cita gaben wir dort u.a. das Lied „Auld lang syne“ zum Besten. Danach ging es mit Empfang und Dinner weiter, bevor wir dann so richtig mit der Hochzeitsgesellschaft abgerockt haben. 3:45 Uhr war es, als das letzte Lied verklungen war und der harte Kern der Gäste bekam mittlerweile vom vielen Mitsingen keinen Ton mehr heraus.

hochzeit-party-bandmusikband-hochzeit-NiedersachsenHochzeitsband-Hannover-partymusiker-hochzeit-hildesheim

Zum Schluss möchten wir wiedereinmal auf unseren Freund und Kollegen Vikor Schreiber hinweisen. Den Schnellzeichner und Karikaturisten kannten wir schon von einer anderen Hochzeit und auch in Almstedt war er mit von der Partie. Er zeichnete nicht nur unsere Musikband, sondern auch ALLE Gäste. Eine Wahnsinns-Leistung! Über 7 Stunden portraitierte er auf witzige und einfallsreiche Art die Gäste der Hochzeit!

Schnellzeichner-Hannover-Hochzeit

Take-two-und-citaKarikaturist-Raum-HannoverKarrikatur-Take-Two

Schnellzeichner Viktor Schreiber

Schnellzeichner Viktor Schreiber - was für ein Künstler!

Leider hatten wir wiedereinmal die Kamera zu Hause liegen gelassen und konnten nur mit dem iphone einige unscharfe Bilder machen. Bei nächsten Mal denken wir an die richtige Kamera, versprochen 😉

Nachtrag: Soeben erreichen uns noch ein paar Bilder der Fotografin Nadine Nemitz und einige gelungene Schnapschüsse wollen wir Euch nicht vorenthalten.

Sebastian von Take Two Take Two & Cita Rene von Take Two Cita und Take Two Cita gibt alles! Sebastian gibt auch alles! Alles klar?

Der MDR in Mühlhausen

Dienstag, 05. Oktober 2010

Im Juni 2010 trat das MDR-Fernsehen an uns heran mit der Bitte, einen Bericht über uns und unsere Heimat drehen zu wollen. Dieser solle bei „Hier ab vier“ laufen. Da ließen wir uns nicht lange bitten und haben natürlich gerne zugesagt. Also besuchte uns am 29. Juni, einem wunderschönen Sommertag, das Team des MDR und wir begannen einen interessanten 8-Stunden Drehtag.

Christina Landwehr-RadingMikrofon MDR

Wir hatten uns gemeinsam überlegt, daß wir einige besondere Kirchen in Mühlhausen vorstellen wollen, da Mühlhausen ja nunmal die Stadt der Kirchen und Türme ist. Entgegen der späteren Reihenfolge im TV-Bericht ging der Dreh mit der Jacobi-Kirche los. Diese wird ja nicht mehr als Kirche genutzt, sondern beherbergt die Stadtbilbiothek Mühlhausens.

Danach ging es von der Marienkirche, der Divi-Blasii-Kirche bis zur Kilianikirche, die im Gegensatz zu den beiden anderen genannten Kirchen widerum nicht als Gotteshaus genutzt wird. Hier befindet sich unser Theater, die 3K-Theaterwerkstatt.

Kilianikirche-3k-Theater-Mühlhausen

Das Theater in Mühlhausen - das 3K

Zu diesem Theater haben wir eine besondere Beziehung: René hat hier von 1995 – 1999 nicht nur am Theaterstück „Frank & Stein“ als Pianist mitgewirkt, hier hatten wir sogar als Band unseren ersten öffentlichen Auftritt. 1994 muss es gewesen sein, als wir uns für ein Theaterprojekt unserer Schule zusammenschlossen. Damals noch mit weiteren Freunden, „Take Five“ hießen wir da noch 🙂 Daher war es uns eine besondere Freude, das 3K kurz vorzustellen und auch einige Stücke für die Fernsehzuschauer live zu spielen.

Live-Kostprobe für den MDR

Die Sicht vor der Kamera Sebastian wird interviewt

Nach dem Dreh beim 3K ging es zum Löwendenkmal in Mühlhausen. Von hier hat man eine fantastische Sicht über die Stadt. Wir haben wir dann die Eröffnungssequent des kleinen TV-Beitrags gedreht, denn dafür bot sich der Ausblick einfach an.

Und schließlich wollte das MDR-Team noch etwas Natur in ihrem Beitrag haben. Also fuhren wir zum Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich. Hier durften wir unseren eigenen Song „Engel, schlaf ein“ für die Fernsehzuschauer darbieten. Natürlich war das alles Playback, den hoch oben in den Baumwipfeln gibt es weder Strom, noch wollten wir ein Klavier hier hoch wuchten 🙂 Aber das Endergebnis sah dann doch recht überzeugend aus.

Und so ging ein anstrengender, aber sehr interessanter Drehtag zu Ende. Das Team des MDR mit Christina Landwehr-Rading und Ihrem Gatten waren wirklich  ausgesprochen nett und wir hatten einen sehr lustigen und angenehmen Tag zusammen.

Und nun seid Ihr ja sicher neugierig auf den Beitrag, oder? Er lief am 5. Juli 2010 bei „Hier ab vier“ im MDR im Rahmen der Serie „Mein Land“ und Ihr könnt Ihn Euch hier ansehen: