Großer Kiepenkerl – Abschiedsparty

27. Dezember 2011

Oh je! Das Jahr rast mit gewaltigen Schritten auf Silvester zu und wir haben lange keinen Blog-Eintrag geschrieben. Das heißt aber nicht, daß wir nichts zu tun hätten – ganz im Gegenteil. Es gab Firmenfeiern, Hochzeiten, einen Ball-Abend und natürlich Weihnachtsfeiern. Da wir nicht über jede Weihnachtsfeier einen spannenden Eintrag schreiben können, haben wir mal zwei besonders schöne Veranstaltungen für unseren Blog heraus gepickt. Los gehts mit der Abschiedsparty im Großen Kiepenkerl in Münster.

Die beiden Vollblut-Gastronomen, die uns zusammen mit Cita engagiert hatten, gehen Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand und übergeben das bekannte und beliebte Lokal in die Hände des nachfolgenden Pächters. Doch zuvor sollte noch einmal auf zwei Etagen und mit über 300 Gästen, Weggefährten und Freunden gefeiert werden. Nach einem traditionellen, westfälischen Menü wurde viel geplauscht, gelacht und natürlich auch getanzt. Auch die vielen fleißigen Angestellten konnten zu späterer Stunde einmal mittanzen. Sie werden allesamt vom neuen Pächter übernommen, so daß die Stimmung natürlich sehr ausgelassen war. Für uns war es der erste Besuch in Münsters Innenstadt  – und hoffentlich nicht der Letzte. Schön war’s! 🙂

Do legst di nieda! 22 Stunden Livemusik in Bayern – ja mei!

15. November 2011

Diesmal gabs ein durch und durch bayerisches Wochenende für uns! Und einen Musikmarathon noch dazu. An zwei Tagen Auftritte mit insgesamt 22 Stunden Livemusik… auch für uns nicht alltäglich. Plus nochmal je einen halben Tag zur An- und Abreise, also 4 Tage auf Tour. Wie das geht? Keine Ahnung, aber es hat funktioniert 😉 Es war wieder alles dabei: Trauungen mit persönlichen Wunschliedern der Paare, Sektempfänge, Dinnermusik und Partymusik, bis auch der letzte Tanzmuffel nicht sitzen bleiben konnte. Wir wurden so richtig gefordert und konnten und mussten unsere gesamte musikalische Palette auffahren. Und logistisches Geschick beweisen: am Samstag spielten wir wiedermal in insgesamt 4 Locations und zwischen den einzelnen Stationen gabs oft keine 10 Minuten Zeit. Gut, wenn man da mit mehreren Anlagen, Gitarren, Keyboards und Mikrofonen aufwarten kann… Und noch besser, wenn man einen tollen Techniker hat, der kräftig mit anfasst, einem den Rücken frei hält und der schon in der einen Location aufbaut, während wir noch in der anderen spielen. Ohne Stefan wären wir dieses Wochenende wohl verloren gewesen.

Sicherlich verständlich, daß wir bei dem knappen Zeitplan fast keine Fotos machen konnten. Wenn auch sehr schade, denn es waren wirklich tolle Locations, die wir hier gerne vorgestellt hätten. Aber eins können wir ja verraten: Am Samstag spielten wir auf Burg Wernberg, dessen Restaurant bzw. Küchenchef mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichnet ist. Ihr könnt Euch vorstellen, daß das Essen dort ein absoluter Knüller war. So etwas bekommen auch wir nicht all zu oft vorgesetzt 😉

Man könnte noch viel mehr über diese 2 ereignissreichen Tage schreiben, aber wir belassen es dabei und zeigen Euch hier noch ein paar Schnappschüsse, für die die Zeit gerade noch so gereicht hat.

Und noch ein Blick hinter die Kulissen. Backstage, mal mehr oder weniger glamourös. Diesmal wars nur eine Abstellkammer. Ging aber auch 😉

Nachts im Museum…

14. November 2011

…war das Motto der Geburtstagfeier Anfang November in Papenburg. Wiedermal wurden wir ins schöne Emsland bestellt. Wir waren ja vor genau einem Jahr schonmal hier zur DEHOGA-Verbandstagung und wir müssen sagen: Papenburg ist wirklich ein ganz reizendes Städtchen mit netten Menschen! Wenn es doch nur nicht so fürchterlich weit von Mühlhausen entfernt sein würde… Mit unserem Hänger fahren wir meist 6 Stunden und kommen daher immer bereits am Vortag an. Das hat natürlich den Vorteil, daß wir uns die Stadt noch ein wenig ansehen können und daher von Papenburg schon etwas mehr kennen als nur das Hotelzimmer, wie das in anderen Städten leider oft der Fall ist. Deswegen nehmen wir die lange Fahrt gerne in Kauf 🙂

Um Euch hier nicht die x-ten Bilder von tanzendem Publikum zu präsentieren (ja, es war natürlich auch wieder eine tolle Party, die Emsländer können schon feiern!), hier mal einige Impressionen aus Papenburg und unserem Band-Ausflugs-Alltag. Außerdem haben wir es wiedermal vesäumt, anständige Fotos von der wirklich tollen Location zu machen. Diesmal war es ein Museum, das Heimatmuseum von Papenburg.

Firmenfeier im Restaurant „Graf Isang“

06. Oktober 2011

Zum dritten oder vierten Mal waren wir in diesem Jahr schon im Restaurant „Graf Isang“ in Seeburg bei Göttingen zu Gast. Wir haben den Grafen ja schonmal ausführlicher vorgestellt und können die Empfehlung nur wiederholen! Wir kommen wirklich gerne her, denn neben den vorzüglichen Speisen, die hier die Gaumen erfreuen, ist die Zusammenarbeit mit dem netten Team immer wieder spitze. Diesmal feierte die Firma Copernicus GmbH aus Göttingen im Graf Isang und wir servierten wieder einmal leckere Livemusik zum Dinner und später dann zur Party. Das Restaurant mit seiner idyllischen Lage am Seeburger See ist für so ein Event wie geschaffen. Und das herrlich spätsommerliche Wetter trug ein übriges dazu bei, daß diese Firmenfeier der Copernicus GmbH den Gästen in besonderer Erinnerung bleiben wird.

Für uns war es auch in einer anderen Hinsicht ein ganz besonderer Abend, denn wir traten dort zum ersten Mal mit der Sängerin Melanie Nocon auf. Unsere „Stamm-Sängerinnen“ Anne und Cita waren beide leider verhindert, aber wir wollten den Wunsch nach einer Sängerin dennoch gern erfüllen. Wir kannten Melanie ja noch von unserem letzten Besuch bei unserer befreundeten Band Lecker Nudelsalat aus Köln und wussten um Ihre gesanglichen Qualitäten. Sie hat dann auch spontan zugesagt und mit ein wenig Proben haben wir ein schönes und umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Alles hat wunderbar funktioniert, es wurde viel gelacht und getanzt und es war einfach ein stimmiger Abend, nicht zuletzt dank Melanies Hammerstimme. Also: vielen Dank Melanie, wir freuen uns auf viele weitere Auftritte mit Dir – und vielen Dank liebe Copernicus GmbH, für diesen netten und stimmungsvollen Abend im Graf Isang!

Livemusik zum Ärzte-Kongress

20. September 2011

Ebenfalls am 16.9. waren wir dann abends zu Gast in der Villa Haar in Weimar. Hier fand im Rahmen des 21. Deutschen Hautkrebskongresses ein Gesellschaftsabend statt. Wir waren zuständig für die Musik zum Empfang, zum Dinner und zur anschließenden Party. Da auf zwei Etagen gegessen wurde, haben wir mit Hilfe der Firma adapoe unser Musiksignal auch in die zweite Etage übertragen. Im Erdgeschoss wurde dann schließlich getanzt. Und wie! Wir hätten auf einem Ärztekongress nicht so ein tanzfreudiges Publikum erwartet – wir haben da schon ganz andere Sachen erlebt. Aber die Teilnehmer der Ado-Tagung waren super drauf und ab dem Song „I gotta feeling“ gab es kein Halten mehr. Das war für uns als Band wirklich sehr schön und wir danken allen Gästen für den stimmungsvollen Abend und die netten Worte! Leider mussten wir Punkt 1 Uhr aufhören (Auflage wegen der Anwohner), hätten aber gerne noch bis in die frühen Morgenstunden weiter gespielt. Also liebe Mediziner: vielen Dank ! 🙂

Aber – und soviel Ehrlichkeit sei uns erlaubt – gab es am Ende für uns noch einen Wermutstropfen: Die Verantwortlichen der Villa Haar erwiesen sich als ausgesprochen unfreundlich, verweigerten uns als Band am Ende der Veranstaltung Getränke (nichtmal ein Glas Wasser) und schließlich wurden wir während des Abbaus doch recht forsch gebeten, endlich „hin“ zu machen. Obwohl zwischen dem letzten Ton Livemusik und dem Verstauen unseres letzten Equipments im Hänger keine 40 Minuten vergangen waren – inklusive Umziehen und der Verabschiedung des Veranstalters. Das Licht vor der Villa wurde auch abgeschaltet, so daß wir den Hänger in völliger Dunkelheit beladen mussten. So bleibt für uns als Band leider ein fader Nachgeschmack. Schade!

Stimmung! 🙂